Contact Me
Danny The Digger - Israel Private Tours

Die Klagemauer

western wall Die Klagemauer is ein besonderer Rest  des großen Tempels, der vor zweitausend Jahren von den Römern zerstört wurde.  Seit Jahrhunderte ist dieser Teil der Mauer ein Magnet zu Sehnsucht, Träume, Gebete und Bitten der Vertriebenen Insassen von Judea, die Juden. Laut Statistik besuchen jedes Jahr 10 Millionen Menschen die Mauer. Damit ist es der meistbesuchte Ort in Israel. Ein Ort, an dem auch jede Prominente welche Israel besuchen, beginnend mit Präsidenten, Ministerpräsidenten, Päpste, Kulturelle bis zu Handelspartner, das wichtigste Ziel im Protokoll eines Besuchs in Israel gestaltet.
.

Was ist die Klagemauer? Wann und von wem wurde sie gebaut?

Die Klagemauer stützt einen riesigen heiligen Platz, auf welchen der zweiter Tempel der Juden errichtet wurde. Am selben Ort auf  dem auch der erste Tempel stand und auf dem, nach jüdischer Tradition, der Grundstein für der Welterschaffung und der Ort der Opferung von Isaak durch Seinen Vater Abraham stattfinden sollte. Die Klagemauer ist nur ein kleiner Teil des mächtigen Komplexes welcher von König Herodes vor zweitausend Jahren, zur Verherrlichung des jüdischen Tempels in Jerusalem errichtet wurde. Über diesen Gebäude sagten die Weisen des Talmuds: “Diejenigen, die das Gebäude von Herodes nicht gesehen haben, haben kein schönes Gebäude in ihren Leben gesehen”. Rund um den Gebäude war ein riesiger Versammlungsplatz in der Größe von 144 Dunem, das sind ungefähr 20 heutigen Fußballfeldern. Die Abmessung der Klagemauer selbst ist nur 10% der vollen Länge der westlichen Mauer des Tempelberges und 45m lang. Nur der untere Teil des sichtbaren Abschnitts, stammt ursprünglich aus der Herodes Zeit und nur ein Teil der Steine zeigen noch immer das besonderen “Rahmen”-Relief der Herodeszeit. Die Steine in den höheren Ebenen stammen aus der Zeit der ersten Muslimischen Epoche, darüber von den Ottomanen und die oberste Reihe ist von der Zeit des britischen Mandates nach den ersten Weltkrieg. Die ursprüngliche Länge der westlichen Mauer beträgt 488 m.  Der größte Teil davon, Richtung Norden ist seit den Mameluken (vor ungefähr siebenhundert Jahren) mit Häuser des Muslimischen Viertel  verdeckt. Unterhalb der heutigen Klagemauer befinden sich noch bis zu 25 Meter Tiefe, am Grundgestein des Berges, ein weiterer verdeckter Teil der originalen Mauer aus der Herodes Zeit. Zur Zeit des Zweiten Tempels verlief unterhalb der Mauer eine sehr eindrucksvolle Straße, von welche Teile davon durch archäologischen Ausgrabungen freigelegt wurden. Eine Tour durch das nördliche Tunnel der Westmauer ist auch eine großartige Möglichkeit, mehr über die Geschichte der Klagemauer und des Zweiten Tempels zu erfahren.

.

Warum ist gerade die westliche Mauer besonders  wichtig und Einzigartig ?

Nach jüdischer Tradition lag das Allerheiligste, der heiligste Ort des Tempels, an der westlichen Seite des Tempelbergs, und weil die Klagemauer dem Heiligen Ort am nächsten ist, ist das Gebet an der Klagemauer für jüdische Gemeinden so bedeutsam.

.

Wie wurde die Klagemauer im Laufe der Jahre zum wichtigsten Ort für das jüdische Volkes?

Western Wall tourSeit bitteren Sommer von 70 n. Chr. als die Römer den Tempel und Jerusalem zerstörten,  war es Juden Jahrhunderte lang verboten Jerusalem zu betreten. Nur einmal im Jahr am Trauertag der Zerstörung des 1. und des 2. Tempels war es für Juden am Ölberg, östlich von Jerusalem erlaubt den Tempelberg von der Entfernung zu sehen und dort zu beten. Erst am nach der Ankunft der Ottomanen in Jerusalem im Jahre 1514 konnten Juden, unter schweren Einschränkungen der Behörden, in einer 3.5m breiten Gasse vor der Klagemauer beten und klagen. Sogar noch in der Zeit des britischen Mandats (zwischen 1918-1948) gab es Einschränkungen. Die Juden durften zum Beispiel nicht einmal im Jahr zum Jom-Kipur (Versöhnungstag und Fasttag) Sitze zur Mauer bringen. Erst nach 1967, nach dem Sechs-Tage-Krieg wurde die Gasse in einen großen Gebetsplatz umgewandelt. Heutzutage sind an der Klagemauer über das ganze Jahr und rund um die Uhr Beter und Besucher aus verschiedenen Strömungen präsent. An Samstagen und Feiertagen kommen viele zu Feierlichkeiten und besonders zu Ostern um Laubhüttenfest zum “Priestersegen”. Jeden Montag und Donnerstag, an dem die Thorarollen (die fünf Bücher Mose) gelesen werden, ist die Atmosphäre besonders begeistert, nachdem  viele Familien Bar Mizwa-Jungen und Bat Mizwa-Mädchen gefeiert werden. In den letzten Jahren wurde am südlichen Teil der Westmauer eine alternative Kultstätte für Reforme und Konservative Gemeinden auf Kosten der Archäologiepark vorbereitet.  Einige der wichtigsten nationalen Veranstaltungen finden an der Klagemauer statt, wie zum Beispiel die Eröffnungszeremonie  des Gedenktags an den gefallenen Soldaten des Israelischen Militärs.  Abgesehen der Sicherheitskontrollen an den Eingängen und ein Einführungsverbot von Musikinstrumenten, besteht Heute endlich keine Einschränkung mehr. Die Klagemauer ist rund um die Uhr geöffnet, und  Jeder, egal welcher Religion, haben freien Eintritt und können ungestört die Klagemauer besuchen und an der Wand beten.

.


Buchen Sie eine private Tour nach Jerusalem: